Preisträger 2022

Das gemeinnützige, inklusive „Johann Wewer Projekt“ dient der Erinnerungskultur für die Opfer der NS-Gesundheitspolitik, der nationalsozialistischen Wohlfahrtspolitik sowie der völkischen Ideologie der arischen Rassenhygiene insgesamt und ist nach einem der Opfer, dem ostfriesisch-stämmigen Seemann Johann Wewer * 22. Oktober 1877 (amtlich Johann Weber* 23. Oktober 1877) in Westrhauderfehn gewidmet als auch nach ihm benannt.

Am 26. September 2022 verkündete die Jury des simul+Mitmachfonds Wettbewerb 2022, dass das „Johann Wewer Projekt“ Preisträger des diesjährigen Moduls ReWIR ist. Das Team von UNgehindert gemeinnützige UG bedankte sich herzlichst für das Vertrauen in ihr neues Projekt von Seiten des Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung und dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V., und die damit verbundene Mitfinanzierung durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

In den nächsten Tagen wird nun auch die Webseite des Projekts modernisiert und barrierefreier gestaltet. www.johann-wewer.de